Alles ist neu, alles ist spannend...


...mit diesem Blick treten Kinder der Welt gegenüber. Dieses Prinzip ist auch, was mich in meiner pädagogischen Arbeit bewegt.

 

Mein Anliegen ist es, die Qualität in der frühkindlichen Pädagogik weiter voranzutreiben. Qualität entsteht dann, wenn das Kind mit seinen Interessen und Bedürfnissen im Zentrum steht. 

 

Über diese pädagogische Qualität schreibe und veröffentliche ich. Mein Wissen und meine Erfahrungen gebe ich in Vorträgen und Workshops an pädagogische Fachkräfte und Träger von Kindertageseinrichtungen weiter. 

 

Sie suchen eine Referentin, Autorin oder den fachlichen Austausch? Ich freue mich, wenn Sie zu mir Kontakt aufnehmen!

Meine Arbeit dreht sich sowohl praktisch als auch theoretisch um folgende Themen der Frühen Bildung: 

Beobachtung


 

Beobachtung bedeutet in allererster Linie die Wertschätzung des Kindes und seiner Individualität.

 

Beobachte ich ein Kind, dann vermittle ich ihm: ich sehe dich, du bist wichtig! Die Beobachtung ermöglicht mir, ein Kind und seine Art zu Lernen zu entdecken und zu verstehen.

Dialog


 

Wer kann besser als das Kind selbst wissen, was es bewegt, und was es interessiert?

 

Der Dialog gibt mir die Möglichkeit, die Perspektive des Kindes zu entdecken. Im Dialog nehme ich das Kind und dessen Willen ernst. Mitsprache und Partizipation sind für mich Grundpfeiler frühkindlicher Pädagogik.

Digitale Medien


 

Damit sich ein Kind in seiner Lebenswelt zurechtfinden und gut entwickeln kann, muss ich diese kennen und aufgreifen.

 

Dazu braucht es Neugier und die Bereitschaft, sich auf Unbekanntes einzulassen. Die Lebenswelt verändert sich stetig - dieser Entwicklung gilt es nachzukommen und sie zu begleiten. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Einsatz von digitalen Medien in der Kita.


Beziehungsgestaltung


Eine sichere Bindung ist für Kinder Grundvoraussetzung, dass sie sich offen in ihrer Welt bewegen können. 

 

Die Bindungs- und Beziehungserfahrungen sind nicht nur in den ersten Jahren wichtig. Kinder jeglichen Alters brauchen die Gewissheit, dass jemand für sie da ist, der sie unterstützt und ihnen Rückhalt gibt. 

Selbstwirksamkeit


Ich bin wer, ich kann was! Selbstwirksamkeit ist die Überzeugen, dass man das, was man möchte, auch wirklich machen kann.

 

Doch wie kommen Kinder zu dieser Überzeugung? Als pädagogische Fachkraft kann man Kinder gezielt durch Gespräche unterstützen, Erlebnisse und Erfahrungen zu reflektieren. Und man muss den Kindern Erfahrungsräume bieten, in denen sie sich selbstwirksam erleben können.